Anka Kröhnke – Collagen – Montagen

Abbildung: Anka Kröhnke – Rosarot – 2017 – Textur aus Getränkedosen – Ø 23 cm

3. Juni bis 22. Juli 2018

Anka Kröhnke stammt aus einer Familie, deren Mitglieder seit drei Generationen Maler sind und deren gewichtigen Nachlass sie pflegt. Sie selbst studierte Textilkunst und wurde mit ihrem Verständnis des Bildteppichs als farbige Flächenkunst erfolgreich. Ab Mitte der 1980er Jahre erweiterte sich der Fundus ihrer Materialien um scheinbar wertlose Dinge, vor allem aus Aluminium und Kunststoff. Deren leuchtende Farbigkeit und Glanz sind für Anka Kröhnke entscheidend, um mit ihnen die erlebte Schönheit der Natur zum Ausdruck zu bringen.

Getränkedosen oder CDs schneidet die Künstlerin in Kreisbögen oder Streifen und komponiert daraus Flechtwerke vorwiegend im quadratischen oder runden Format. Aus der Farbigkeit der Dosen und ihrer Schriftzüge einerseits und der silbrigen Monochromie andererseits entwickelt die Künstlerin spannungsreiche Kompositionen mit Kontrasten sowie Farbverläufen. Die Art der Geflechte – von streng bis wild – führt zu reliefartigen Strukturen, die Spiegelungen, Licht- und Schatteneffekte erzeugen.

Öffnungszeiten: mittwochs bis freitags und sonntags von 11 bis 17 Uhr

Diese Ausstellung wird gefördert durch die Oldenburgische Landschaft, die Gemeinde Rastede und den Landkreis Ammerland

     rastede      ammerland